Vor der Auswahl des Campingplatzes

Was sagt die Anzahl der Sterne eines Campingplatzes aus?

Qualität und Komfort? Vorhandene Ausstattungen oder angebotene Dienstleistungen? Fläche der Stellplätze? Jede Klassifizierung entspricht einer gewissen Zahl an Verpflichtungen, die von dem Campingplatz garantiert werden. Entdecken Sie hier, welche...

Für die meisten Camper ist die Anzahl der Sterne, mit der ein Campingplatz ausgezeichnet wurde, eine Garantie für ein gewisses Niveau von Qualität und Ausstattungen. Das stimmt zwar, aber so einfach ist es trotzdem nicht, vor allem seit die Klassifizierung aus dem Jahr 2012 überarbeitet wurde und die neuen Normen von April 2019 jetzt seit Juli 2019 für alle klassifizierten (oder neu klassifizierten) Campingplätze gelten.

Die Stellplätze und Mietunterkünfte

Die Größe der Stellplätze ist einer der ausschlaggebenden Faktoren für die Zuteilung von Sternen. Die durchschnittliche Fläche eines Campingstellplatzes liegt bei 80 m² für 1 Stern oder 2 Sterne (mind. 70 m²) und bei 89 bis 114 m² für 3, 4 oder 5 Sterne (mind. 80 m²). Außerdem sieht die Verordnung einen Koeffizienten für die Flächennutzung vor. Das bedeutet, dass eine Mietunterkunft nicht mehr als 30 % der Fläche eines Stellplatzes einnehmen darf.

Ein Stromanschluss in der Nähe der Stellplätze zum Beispiel ist erst ab Campingplätzen mit 3 Sternen Pflicht und die erforderliche Ampereleistung hängt von der Klassifizierung des Platzes ab.

Alle Stellplätze des Campingplatzes müssen sauber gehalten und gepflegt werden, der Außenbereich der Mietunterkunft, die Ausstattung und die Möbel müssen sauber und in gutem Zustand sein; das gilt für alle Kategorien und ist eine Priorität der neuen Klassifizierungsnormen aus 2019. Dieser Punkt wird bei der Beantragung einer Klassifizierung kontrolliert.

Die Ausstattungen und Dienstleistungen

Es gibt noch weitere Kriterien. Zum Beispiel muss ein 2 Sterne-Platz unbedingt Sanitärhäuser mit individuellen Waschkabinen besitzen.

Für die Auszeichnung mit 3 Sternen muss ein Campingplatz einen Kinderspielplatz besitzen und ein breites Dienstleistungsangebot haben: Internetzugang in Gemeinschaftsbereichen, Verkauf von Getränken usw.

Ab der Auszeichnung mit 4 Sternen muss der Campingplatz einen gesicherten Zugang für Fahrzeuge am Eingang vorweisen können, einen Gastronomiebetrieb und eine Bar besitzen und eine Verkaufsstelle für das Nötigste anbieten. Außerdem muss er mit mindestens 4 Geräten im Fitnessraum ausgestattet sein.

Ein Campingplatz mit 5 Sternen muss seinen Gästen einen Schwimmbereich bieten können (See oder Pool), der über Liegestühle in der Nähe verfügt, sowie beheizte Sanitäranlagen besitzen. Hinzu kommen optionale Leistungen wie ein Wellnessbereich mit Massage, Betreuer im Fitnessraum usw.

Empfang und Buchung

Ein Campingplatz mit 2 Sternen muss im Gegensatz zu einem Platz mit nur einem Stern eine tagsüber geöffnete Rezeption haben. Ein 3-Sterne-Platz muss seinen Gästen einen Empfang rund um die Uhr in zwei Sprachen (darunter Englisch) bieten. Der 4-Sterne-Campingplatz muss zusätzlich einen Empfang mit zwei Fremdsprachen, eine Webseite und Informationsmaterial in zwei Fremdsprachen (darunter Englisch) bieten können. Der 5-Sterne-Campingplatz zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er einen Empfang in drei Fremdsprachen bietet, darunter Englisch, oder die Möglichkeit einer Onlinebuchung vorweisen kann.

Und was ist mit WLAN?

Theoretisch wird seit Juli 2019 ein Internetempfang über WLAN auf 100 % der Stellplätze ab einer Auszeichnung mit 2 Sternen erwartet, damit die Gäste auch mit geringer Internetgeschwindigkeit Mails abrufen können. Es gibt aber Ausnahmen. Wenn der Campingplatz zum Beispiel bewusst auf einen internetfreien Aufenthalt setzt (für einen Urlaub mal ganz weg von allen Verpflichtungen) oder tatsächliche technische Schwierigkeiten für den Internetempfang vorliegen. Daher sollten Sie sich vorher bei der Einrichtung informieren.

 

Meine eingesehenen Campingplätze