Neuigkeiten

Es lebe das gemeinschaftliche Camping mit dem GCU!

Anzeige

Camping anders erleben! Für den französischen Verband GCU (Groupement des Campeurs Universitaires), der 1937 entstanden ist und heute etwa 100 Campingplätze in Frankreich verwaltet, ist diese Formel kein Marketingslogan. Sie ist einer seiner Grundsätze!

Denn ein Aufenthalt auf einem GCU-Platz bedeutet, die Rolle des Kunden gegen die eines Mitwirkenden einzutauschen. Das ist ein großer Unterschied! Natürlich campt man auf schönen Plätzen in wunderbarer Natur. Aber man investiert auch etwas von der eigenen Zeit, um bei der Verwaltung, beim Empfang oder auch bei den allgemeinen Arbeiten (zum Beispiel im Sanitärgebäude) der Ferienanlage zu helfen. Eine ungewöhnliche und sinnvolle Erfahrung!

© Groupement des Campeurs Universitaires de France

Etwas Geschichte

Das GCU ist ein Verband, der 1937 nach dem „Gesetz vom 1. Juli 1901“ entstand. Die ersten Mitglieder waren Familien von Lehrern, die frische Luft, Weite und Brüderlichkeit schätzten. Heute ist das GCU mit etwa 50 000 Mitgliedern aus verschiedensten Milieus der größte Campingplatzverband Europas. Seit seiner Gründung steht die ehrenamtliche Führung im Mittelpunkt der gemeinschaftlichen Funktionsweise. Gegen Bezahlung eines Jahresbeitrags können der beeindruckende „GCU-Park“ aus fast 100 selbstverwalteten Campingplätzen sowie Partnerplätze in Frankreich und Europa genutzt werden.

Meer, Land, Berge. Sie haben die Wahl!

GCU-Campingplätze sind an der Côte d‘Opale, an der ganzen Atlantikküste und bis hin zum Mittelmeer gelegen. Auch wer einen Natururlaub in den Bergen oder auf dem Land verbringen möchte, findet in dem umfangreichen Angebot sein Glück. Auf den Plätzen von Menuires (Savoie) und Prémanon (Jura) bietet GCU sogar die Möglichkeit zu Wintercamping. Die Plätze haben alle eine familiäre Atmosphäre und eine sehr gute Lage. Allerdings gibt es hier kein Streben nach Ausstattungen und Sternen, sondern eher nach Gemeinsamkeit, die durch die gemeinschaftliche Mitarbeit der Camper gefördert wird. Das GCU bietet außerdem Mietunterkünfte: 14 Plätze verfügen über Zeltbungalows, 25 über Mobilheime und einer über Appartements. Und das zu sehr attraktiven Preisen, die Urlaub für alle bezahlbar machen.

© Camping GCU

Wie funktioniert das?

Seit 2016 können die GCU-Campingplätze von allen Urlaubern genutzt werden. Sie müssen nur den Grundwerten des Verbands (religiöse Neutralität, Solidarität, Gemeinsamkeit) zustimmen und vorher durch Bezahlung des für wirklich alle Budgets erschwinglichen Jahresbeitrags (2018 für einen Erwachsenen von über 26 Jahren 26 €) Mitglied werden. Dies ist auf der Internetseite (www.gcu.asso.fr) oder bei der Ankunft auf dem Campingplatz vor Ort möglich.

Da der Verband nach dem Prinzip der Selbstverwaltung funktioniert, wird das Leben auf den Plätzen von ehrenamtlichen Camperräten verwaltet. Mit dem Beitritt zum GCU verpflichten Sie sich, während Ihres Aufenthalts einmal drei bis vier Stunden dem Betrieb des Campingplatzes zu widmen: Empfang der Mitglieder, Verwaltung, allgemeine Arbeiten etc.: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zum Funktionieren des Platzes beizutragen. So bietet sich auch eine gute Gelegenheit, Bekanntschaften zu schließen sowie die Anlage und die anderen Camper zu unterstützen.

Camping mit menschlicher Note

GCU-Campingplätze sind für Gäste, die sich im Urlaub vor allem erholen, bilden, Neues erfahren und Gemeinschaft erleben möchten. Die Plätze haben eine überschaubare Größe, und die Beziehungen untereinander beruhen auf der Achtung vor dem Menschen und der Natur. Während des Aufenthalts lassen alle Gäste die anderen an ihren Leidenschaften teilhaben, die sehr vielfältig und überraschend sein können. Manche Plätze bieten in der Hochsaison die Möglichkeit zur Teilnahme an Aktivitäten, die die Camper organisieren (Volleyball- oder Tischtennisturniere, Pétanque-Wettkämpfe, Spiele für die Kinder etc.). Na, bereit für das gemeinschaftliche Campingabenteuer?

 

 

Mehr Informationen: www.gcu.asso.fr

 

 

Meine eingesehenen Campingplätze